BMX- und Dirt-Park

Im Sommer 2008 ist der BMX & Dirt-Park am Hohen Busch in Viersen offiziell durch Bürgermeister Günter Thönnessen eröffnet worden.

Die Viersener BMXer und Dirtys hatten den Park selbst mitgestaltet und selbst mit Hand angelegt, um ihre Ideen zu verwirklichen und einzubringen. Durch die Unterstützung von Viersener Unternehmen konnte die Strecke auf einer Gesamtfläche von etwa 4000 realisiert und letztlich vom TÜV abgenommen werden.

Gelände-Biker im Sprung  am Hohen Busch

 

 

Das Ergebnis ist  in der BMX-Sprache kurz zusammengefasst:

"Das ist ein ganz schön fetter Park"

In der Tat. Ein Park mit diesen Ausmaßen ist weit und breit nicht zu finden.

 

Das Interesse an dem Park ist bei den BMXern und Dirtys riesengroß. Diese Anlage ist im Umkreis von 300 km einzigartig und hat damit Bedeutung für die "Fun-Sportler" weit über das Grenzland hinaus.

Gelände-Biker im Sprung  am Hohen Busch

 

Seit März 2014 betreibt der ASV Süchteln die Anlage und bietet somit der Viersener Szene einen professionellen Rahmen.
Einmal jährlich wird die Bahn an die sportlichen Anforderungen angepasst. Einsteiger können mit Leihfarrädern reinschnuppern.

Einmal unter der Woche und einmal am Wochenende ist die Anlage auch öffentlich - unter Aufsicht - für jedermann zugänglich.

 

Gelände-Biker im Sprung  am Hohen Busch 

 

Die Fläche ist in vier Schwierigkeitsgrade eingeteilt:
Leicht, mittel, schwer und extrem schwer.
Diese sind wie beim Prinzip der Skipisten mit unterschiedlichen farbigen Markierungen gekennzeichnet.

Für den extrem schweren Kurs ist der Starthügel zum Parcours satte sieben Meter hoch, die übrigen Starthügel sind etwas kleiner.

 

 

 

 

Weiterführende Informationen

nach oben