Aktuelle Projekte

Kontakt

Breuer, Christina
Bahnhofstr. 23-29
41747 Viersen
Tel.: 02162 101 264
E-Mail senden
Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 08.00 - 12.30 Uhr
Montag - Dienstag: 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

in der Südstadt:


Beratung und Unterstützungsangebote für Immobilien

Die Stadt Viersen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bemühungen zur Aufwertung der Südstadt auf private Häuser auszuweiten und Investitionsanreize zu schaffen. Von Anfang 2012 bis Mitte 2014 konnten über das Angebot der Immobilienberatung und des Hof- und Fassadenprogramms bereits wichtige Impulse zur Modernisierung des Gebäudebestandes in der Südstadt gegeben werden. Über 110 Eigentümer konnten bisher durch das Immobilienmanagement beraten werden, wovon etwa ein Drittel mit Hilfe des Hof- und Fassadenprogramms ihre Gebäude renovierten.

Aber damit nicht genug: Die Immobilien- und Sanierungsberatung sowie das Hof- und Fassadenprogramm werden fortgesetzt und bis Ende 2018 verlängert. Gleichzeitig wird das Beratungsangebot erweitert.

Die fachliche Beratung durch erfahrende Architekten ist zusammen mit dem Hof- und Fassadenprogramm wichtiger Bestandteil des Verstetigungskonzeptes für die Südstadt und wird im Rahmen der Städtebauförderung von Bund und Land bezuschusst.

Als Eigentümer, Mieter und Pächter können Sie Mittel zur Sanierung von Dächern, Fassaden und Hofflächen beantragen. Das Programm gewährt Zuschüsse zur Bewahrung des Stadtbildes und zur denkmalgerechten Sanierung von Objekten. Die Objekte müssen dabei keine Denkmäler sein.

Unser Angebot wird ergänzt: Fachkundige Beratung zu Ihren energetischen Themen!

Seit Mai 2015 wird die Immobilienberatung durch ein Sanierungsmanagement ergänzt, mit einem besonderen Schwerpunkt auf energetische Themen. Das Sanierungsmanagement unterstützt Hauseigentümer und Mieter, aber auch Gewerbetreibende und Projektentwickler bei allen Fragen rund um Energie. Es setzt sich aus fachkundigen Architekten, Stadtplanern und Energieberatern zusammen. Bis Juni 2017 wird es für alle energetischen Themen in der laufenden Quartiersentwicklung zuständig sein. Finanziert wird das Team durch ein Förderprogramm der KfW-Bankengruppe, im Auftrag der NEW und der Stadt Viersen.

Sanieren und dennoch die Baukultur bewahren.

Die besondere baukulturelle Qualität der Südstadt liegt den Beratern am Herzen. Sie soll geschützt, erhalten und durch fachkundige Sanierungen weiterentwickelt werden. Das Sanierungsmanagement geht insbesondere hier Hand in Hand mit der Immobilienberatung und der städtischen Denkmalpflege. Als Eigentümer erhalten Sie wertvolle Tipps, auch im Hinblick auf Finanzierungsmöglichkeiten. Ziel kann vor allem die Steigerung der Energieeffizienz bspw. durch eine Erneuerung der Technik sein. Und auch eine Sanierung in kleinen Schritten bringt viel: Es muss nicht immer gleich die große, kostenintensive Lösung sein.

Was können Sie erwarten?

  • Sie wollen ein bauliches Projekt in der Südstadt angehen oder umsetzen?
  • Sie wollen Ihr Haus umbauen, sanieren oder modernisieren?
  • Sie wollen Ihre Heizungsanlage erneuern oder gemeinsam mit den Nachbarn betreiben?
  • Sie hätten einfach gerne Tipps, wie Sie Energie sparen können?

Dann kommen Sie ins Südstadtbüro oder rufen uns an und erhalten kostenlose und unverbindliche Beratung zu folgenden Themen:

  • Objektbegutachtung und Zustandsbeurteilung (innen und außen)
  • Erstberatung zur Abschätzung des Wertentwicklungspotenzials, des Sanierungs-, Modernisierungs- und Umbaubedarfs
  • Beratung zur energetischen Modernisierung von der Außenhülle (Dach, Fassade, Fenster) bis hin zur Wärmeerzeugung und eingesetzten Technik.
  • Darstellung von ersten Entwicklungsoptionen, Modernisierungs-, Sanierungs- und / oder Umbaukonzepten
  • Beratung zur Refinanzierung und Wertstabilität
  • Entwicklung von ersten Finanzierungs- und Fördermodellen
  • Vor-Ort-Beratung zum "Hof- und Fassadenprogramm"
Ansprechpartner:

Für Eigentümer in der Südstadt:

Thomas Walta
 Südstadtbüro, Große Bruchstraße 61, 41747 Viersen
 Email: t.walta@hjpplaner.de
 Mobil: 0178 / 969 7296

Für Unternehmen, Investoren und Projektentwickler:

 Britta Buch
 Email: b.buch@jung-stadtkonzepte.de
 Telefon: 0221 / 510 917 -17

<<< zum Anfang


Quartiersmanagement und Verfügungsfonds

Seit dem 01.10.2017 ist das Quartiersmanagement im Viersener Südstadtbüro mit der neuen Quartiersmanagerin Stephanie Schoenen besetzt. Frau Schoenen arbeitet  seit 2015 beim Ibis Institut und hat von Anfang an die Arbeit der vorherigen Quartiersmanagerin verfolgt und unterstützt.

Schwerpunkte ihrer Arbeit in der Südstadt sieht sie als Schnittstelle zwischen BürgerInnen, Verwaltung und Politik sowie in der Begleitung der bestehenden Initiativen, Projekte und Arbeitsgruppen. Gleichzeitig möchte sie auch neue Gruppen und Projektideen ins Stadtteilbüro holen.

Die Quartiersmanagerin bzw. ein Mitglied ihres Teams sind im Südstadtbüro
Montag von 09.00 - 14.00 Uhr
Dienstag von 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch von 07.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag von 09.00 - 14.00 Uhr persönlich zu erreichen.

Verfügungsfonds

Auch in den Jahren 2016 bis 2019 wird es den Verfügungsfonds in der Südstadt wieder geben. Der Fonds dient dazu, bewohnergetragene Projekte aus dem Quartier für das Quartier möglichst unbürokratisch und schnell realisieren zu können. Lokale Akteure können durch den Verfügungsfonds finanzielle Unterstützung bekommen, um selbstorganisiert Aktionen und Projekte in ihrem Stadtteil umzusetzen.

Die Richtline für den Verfügungsfonds finden Sie >>>hier.

Die Auswahl der zu fördernden Anträge erfolgt über die Südstadtkonferenz; einem Gremium, das aus sieben Bürgern und drei Vertretern des erweiterten Quartiersteams besteht. Wenn Sie sich genauer über den Verfügungsfonds informieren möchten oder Unterstützung bei der Antragsstellung brauchen, wenden Sie sich an das Quartiersmanagement.

Stadtteilbüro Südstadt
Quartiersmanagement: Stephanie Schroeren

Große Bruchstraße 6a
41747 Viersen
Telefon: 02162 – 1024208
Email: info@stadtteilbuero-suedstadt.de

Sprechzeiten:  Montag, Mittwoch, Donnerstag: 09:00 – 12:00 Uhr

<<< zum Anfang


Südstadteingang Gereonstraße

Durch die Umgestaltung des Eckbereichs Gereonstraße/Josefstraße soll die Eingangssituation in die Südstadt einladender gestaltet werden und eine attraktive Verknüpfung des Bahnhofs mit der Südstadt erreicht werden. Vorrangig geht es darum, den öffentlichen Raum attraktiver darzustellen und seine Verbindungs- und Aufenthaltsqualität zu verbessern.

Der nördliche Teil der Gereonstraße verbindet den Eingangsbereich der Südstadt mit dem neu gestalteten Gereonsplatz. In Anlehnung an den südlichen Teilabschnitt der Gereonstraße soll der Straßenraum zwischen Josefsring und Gereonsplatz durch Baumpflanzungen aufgewertet werden.

Ansprechpartner:

Christina Breuer
Bahnhofstraße 23-29
41747 Viersen

Telefon: 02162 101 264
Fax: 02162 101 361

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 08.00 - 12.30 Uhr
sowie: 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

<<< zum Anfang


Umfeld Josefskirche

Der Umbau der Kirche St. Josef zur Grabeskirche sichert das für die Südstadt bedeutende denkmalgeschützte Gebäude und führt es einer nachhaltigen Nutzung zu. Die katholische Kirche beabsichtigt, die Außenflächen der Gebäudenutzung entsprechend angemessen umzugestalten und der Allgemeinheit dauerhaft zugänglich zu machen. Im Zusammenhang mit der neu gestalteten Eingangssituation vom Josefsring aus führt dies zu einer erheblichen Steigerung der Freiraum- und Aufenthaltsqualitäten im Quartier.

<<< zum Anfang


Umgestaltung Bahnhofstraße

Durch die Umgestaltung der Bahnhofstraße zwischen dem Bahnhof und der Freiheitsstraße soll die Verbindung zwischen Bahnhof und Innenstadt durch eine gestalterische und funktionale Aufwertung für Fußgänger und Radfahrer attraktiver gestaltet werden. Dabei soll(en):

  • die Orientierung für Fußgänger und Radfahrer soll verbessert werden,
  • eine Aufwertung der Fußwegflächen durch eine räumliche Trennung der Fußgängerbereiche vom Fahrverkehr durch Grünstrukturen vorgenommen werden,
  • die Wegbeziehung durch Grünelemente, Kunst und Licht strukturiert und angereichert werden und
  • vorhandene Angsträume beseitigt werden.

Eine Bürgerinformation zur Umgestaltung der Bahnhofstraße fand am 02.11.2015 statt.

Am 02. November 2015 wurden die Überlegungen zur Umgestaltung der Bahnhofstraße im Südstadtbüro im  Rahmen eines Bürgerinformationsabends vorgestellt. In der Veranstaltung wurden insbesondere die Ergebnisse der vorherigen Bürgerbefragung der Bürgerschaft vorgetragen und weitere Anregungen zu den Planungen für die Bahnhofstraße aufgenommen. Die Bürgerbefragung fand im September 2015 statt und richtete sich an ebenso an die Anwohner und Nutzer der Bahnhofstraße wie an die interessierte Öffentlichkeit. Die Ergebnisse der Befragung und des Informationsabends wurden in den Entwurf eingearbeitet.

Entwurf:

Das Umgestaltungskonzept sieht die Abbindung der Bahnhofstraße von der Freiheitsstraße vor, wodurch eine neue Platzsituation vor der alten Post entsteht. Dieser Bereich soll wie am neu gestalteten Bahnhofsvorplatz durchgängig in dunkelgrauem Pflaster angelegt werden. Auf der südlichen Seite werden eine Bank und Fahrradbügel aufgestellt. Auf der nördlichen Seite wird eine längliche Grünfläche entstehen, die am Anfang und Ende Aufweitungen mit Blühflächen vorweist. Diese Grünfläche bildet den Auftakt für den neuen Grünzug, der sich durch die östliche Bahnhofstraße zieht und die Grünflächen am Bahnhof mit den innerstädtischen Parks und Stadtgärten verbindet.

Der Grünzug stellt sich in Form eines Grünstreifens dar, der unmittelbar an den nördlichen Bürgersteig angrenzt. Der Grünstreifen wird durch Bäume und eine neue funktionale Beleuchtung gegliedert.  Am östlichen Ende der Straße soll vor der Graffitiwand eine zweite Platzfläche entstehen, die ebenfalls die charakteristischen Gestaltungselemente des Bahnhofsvorplatzes aufnimmt.

Ansprechpartner:

Christina Breuer
Bahnhofstraße 23-29
41747 Viersen

Telefon: 02162 101 264
Fax: 02162 101 361

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 08.00 - 12.30 Uhr
sowie: 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

<<< zum Anfang


 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitStädtebauförderung von Bund Ländern und Gemeinden  Logo des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen     Logo Soziale Stadt

nach oben