Kitas und andere Kindertagesbetreuung

Eine Sammlung von Verweisen (Links) auf weitergehende Informationen finden Sie am Ende dieser Seite. Diese Seite dient Ihrer Information. Die rechtsverbindlichen Regelungen finden Sie auf den Internetseiten der Landesregierung NRW, zum Beispiel hier: https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie )

 

Die Corona-Betreuungsverordnung

Das Land Nordrhein-Westfalen hat zuletzt am 19. Mai 2020 die „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfraktstruktur“ fortgeschrieben. Diese Fassung gilt ab 20. Mai bis einschließlich 5. Juni. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verlangsamen.

 

Zwei Living Puppets als Symbolfoto (Foto: Stadt Viersen)

 

Wie lange kann mein Kind nicht in die Kita gehen?

Für Kitas und Einrichtungen der Kindertagespflege gilt weiterhin das Betretungsverbot. Kinder, die normalerweise hier betreut werden, sowie die Eltern dürfen die Räume nicht betreten. Das Land NRW hat das so formuliert: „Die Eltern sind verpflichtet, ihre Aufgabe zur Erziehung der Kinder wahrzunehmen.“

 

Ausnahmen bis 27. Mai

Betreut werden Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil in einem der Berufe arbeitet, die auf einer entsprechenden Liste (https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020.pdf) aufgeführt sind und dort unabkömmlich ist.

Betreut werden außerdem Kinder von Alleinerziehenden, die erwerbstätig sind oder gerade eine Schul- oder Hochschulausbildung abschließen.

Schließlich gibt es Ausnahmen für Kinder, bei denen das Jugendamt im Einzelfall entscheidet, dass sie betreut werden sollen.

Außerdem dürfen die Vorschulkinder, die Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe haben, wieder in die Kita oder Kindertagespflege. Gleiches gilt für behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder.

Kinder ab 2 dürfen in die Kindertagespflege.

 

Änderungen ab dem 28. Mai

Ab dem 28. Mai dürfen alle Vorschulkinder wieder in die Kita gehen.

 

Ankündigungen der Landesregierung

Im Juni soll geregelt werden, dass alle Kita-Kinder wenigstens an zwei Tagen vor der Sommerpause noch einmal in die Einrichtung dürfen. Hierzu liegen weder Details noch rechtlich verbindliche Regeln vor.

 

Was ist mit den Elternbeiträgen?

Der Rat der Stadt Viersen hat beschlossen, dass für die Monate April und Mai keine Elternbeiträge für Kitas, Kindertagespflege und OGS erhoben werden. Das gilt ausdrücklich auch für die Eltern, deren Kinder aufgrund von Ausnahmeregeln betreut wurden und werden.

Für den Monat Juni hat das Land eine Beteiligung an den Elternbeiträgen wie im April und Mai abgelehnt. Weiteres ist noch nicht entschieden.

Für Kinder, die ein Mittagessen erhalten, erfolgt die Abrechnung ohnehin nach den tatsächlich in Anspruch genommenen Mahlzeiten. Eventuelle Vorauszahlungen bleiben als Guthaben erhalten.

 

 

Links:

Informationsseite des Schulministeriums NRW
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html
Hier finden sich viele Antworten auf häufig gestellte Fragen, die teilweise in mehrere Sprachen übersetzt angeboten werden.

Informationsseite des Familienministeriums NRW
https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-eltern
Übersetzung der wesentlichen Informationen in eine Vielzahl von Sprachen

Informationsseite des Bundesgesundheitsministeriums
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Zentrale Informationsseite des Landes NRW
https://www.land.nrw/corona

Informationsseite des Kreises Viersen
https://www.kreis-viersen.de/corona


Zurück zur Übersichtsseite der Stadt Viersen
https://www.viersen.de/de/inhalt/corona

nach oben