Erzieher/in im Anerkennungsjahr

Einführung

Für den Abschluss der Ausbildung als Erzieher/in bedarf es nach einer 2-jährigen schulischen Ausbildung noch einem Anerkennungsjahr in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Zu den Tätigkeiten gehören der alltägliche Ablauf und der Umgang mit Kindern im Alter von 0 bis maximal 18 Jahren. Die Praxis bezieht sich auf den Alltag mit den Kindern, den auftretenden Problemen und deren Lösungsfindung und die Kooperation unter den Kollegen. Dazu gehören zum Beispiel die Begleitung des Freispiels, die Sprachförderung, die musikalische Förderung, sowie die Mitgestaltung von Elternabenden.

Einstellungstermin

01. August

Dauer

1 Jahr mit einem schriftlichen Praktikumsvertrag. Es gelten die Vorschriften des TVPöD.

Voraussetzungen

Grundvoraussetzung ist eine bestandene Prüfung der schulischen Ausbildung.

Verlauf

Theoretischer Teil

Der / die angehende Erzieher/in wird weiterhin von der Schule betreut.

Das Anerkennungsjahr endet mit dem Ablegen der Abschlussprüfung bei der jeweiligen Schule

Praktischer Teil

Fachbereich 41/III – Abteilung Kinderbetreuung

In einer der elf städtischen Kindertageseinrichtungen

Ansprechpartner

Ausbildungsleiterin Frau Rüland, sowie die jeweiligen Kita-Leiter/innen.

Verdienst während des Anerkennungsjahres

Das Anerkennungsjahr wird nach § 8 TVPöD vergütet. Der Betrag richtet sich nach dem jeweiligen Betrieb. Es kann mit circa 1.400 Euro brutto als Vergütung gerechnet werden.

Nach der Ausbildung

Da grundsätzlich ein hoher und stetiger Bedarf an Personal in den städtischen Kitas besteht, bestehen durchaus gute Übernahmechancen. Die Eingruppierung erfolgt dann in S8a TVöD/VKA  (circa 2578,24 €).

Erzieher in einer Kita     Erzieher in einer Kita

Erzieherin in einer Kita     Erzieher in einer kita

 

 

Weiterführende Downloads

nach oben