Viersener Lesespaß

Kontakt

Effkemann, Monika
Rathausmarkt 1 b
41747 Viersen
Tel.: 02162 101 503 (Kinderbibliothek)
E-Mail senden

Die Stadtbibliothek Viersen bietet Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter ein  buntes, vielfältiges Angebot  passend zum Motto der Stiftung Lesen: „Leseförderung lebt von Vielfalt.". Zusammen mit einem erfahrenen Ehrenamtler-Team werden neben dem bekannten und beliebten Bilderbuchkino allerlei bunte Aktionen rund um Bücher und Geschichten für Kinder angeboten.

Piratentaten

 

Das wird nicht nur in der Bibliothek selber geschehen, sondern die Kinder auch dann und wann an interessante Orte im Umfeld führen, wo die Geschichten gleich im passenden Ambiente gelesen werden.
BITTE BEACHTEN: Der Eintritt ist frei - Aber wir bitten um Voranmeldung unter  02162/101-503 oder stadtbibliothek@viersen.de

Der nächste Termin:

  • Feriengeschichten
    Die Sommerferien sind zu Ende und es gibt viel zu erzählen. Ob Ihr in der weiten Welt unterwegs wart, ganz in der Nähe oder zu Hause - bestimmt gibt es etwas zu erzählen. Bringt uns Fotos, Prospekte, getrocknete Blätter aus dem Garten, Eintrittskarten, oder was immer Euch in den Ferien beschäftigt hat, mit. Habt Ihr die Wolken am Himmel betrachtet? Zeichnet Sie auf und zeigt sie uns!
    Wir wollen aus Euren Erinnerungen schöne Collagen gestalten.
    Für Kinder ab 5 Jahren

    Donnerstag, den 7. September ab 16.00 Uhr
    Ort: Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek

 

 


Was bisher geschah...eine Auswahl:

März 2017: Märchenmusik

Viersener Lesespaß unterwegs: Märchenmusik in der Kreuzkirche

Märchen und Musik berühren die Seele. Kommt beides zusammen, entfaltet sich der Zauber umso mehr. Davon konnten sich in der Viersener Kreuzkirche mit ihrer fantastischen Akustik zahlreiche Eltern, Großeltern und Kinder überzeugen.
Ein Lese - und Musikprogramm zum Hören und Mitmachen für Groß und Klein mit Dornröschen, den Bremer Stadtmusikanten und Rotkäppchen stand auf dem Programm.

„Dornröschen“ kennt ja jedes Kind - aber die wunderbare Musik Prokofievs, die von Kantor Daniel Plöhn am Klavier vorgespielt wurde, war für viele neu. Sie verstanden aber schnell, wie Tempo, Tonart und Lautstärke die Stimmung verändern und äußerten beim anschließenden kleinen Quiz daraufhin sehr pointiert ihre Meinung, ob die gehörte Musik eher zum Festbankett oder zum Auftritt der bösen Königin passte.
Anschließend  begleitete der Kantor die Lesung von „Rotkäppchen“ live und machte sie damit zu einer sehr beeindruckenden Darbietung - da musste hinterher ein gemeinsames Lied die Spannung lösen.

Da nun schon alle gemeinsam musiziert hatten, ging es so auch direkt weiter: Instrumente wurden verteilt, mit deren Hilfe die Zuschauer einen Part in der Klanggeschichten-Fassung der „Bremer Stadtmusikanten“ übernahmen. Gar nicht so einfach, immer rechtzeitig den Einsatz zu finden! Am Ende gelang es den vielen Katzen, Hunden, Hähnen und Eseln aber doch, mit vereinten Kräften  in einem furiosen Finale die sich heftig sträubenden Räuber aus dem Räuberhaus zu vertreiben.
Ein Nachmittag wie im Märchen!

 

September 2016: Bilderbuchkino: Piraten-Manieren

Eigentlich ist Piet ein ganz normaler Junge. Aber er ist auch Pirat! Und so benimmt er sich auch. Grölen, toben, drängeln - alles hat er im Repertoire. Nicht zur Freude seiner Eltern. Wäre doch toll, wenn man Pirateneltern hätte, denkt sich Piet. Doch was tun, wenn die dann rücksichtslos nur an ihr eigenes Vergnügen denken? Da merkt Piet schnell: "Spaß macht es nur, wenn alle Spaß haben!"
Eine humorvolle Geschichte über gegenseitige Rücksichtnahme.

 

April 2016: Ein Traumstern für Dich!

Traumsterne selbstgemacht - so einfach kann das Leben sein!

Dabei blieb es nicht, als sich die Kinder an diesem April-Nachmittag in der Stadtbibliothek trafen. Schon vor dem Eintreffen der Kinder war der Veranstaltungsraum in  einen „Star-Boulevard“ verwandelt worden. Die Sterne auf dem Boden sahen nicht nur toll aus, sondern dienten auch bei der „Reise ins Sternenland“ als Haltestellen. So konnte der Bewegungsdrang nach der wunderbaren Geschichte  bei den kleinen  Zuhörern abgebaut werden,  ehe es daran ging, Traumsterne zu basteln. Wer wissen möchte, wovon die Kinder träumen, kann sich in der Kinderbibliothek  kundig machen – viele der Sterne mit den meist recht handfesten Wünschen wurden dort aufgehängt.

 Es ist schon erstaunlich, was für tolle Dinge man rund um das Thema Sterne anstellen kann. Kopf, Hände und Füße hatten ordentlich zu tun.  Natürlich durfte am Ende wirklich jedes Kind – wie versprochen – seinen Traumstern mit nach Hause nehmen. Vielen Dank an die beiden Lesepatinnen Elke Keienburg und Ingrid Wölke für diesen gelungenen Lesespaß!

 

Januar 2016: Die Dinos sind los!
Unsere Dino-Freunde haben der Kinderbibliothek einen neuen Ausblick in Ur-Zeiten beschert. Hier die Bilder-Galerie


Dezember 2015 : Bratapfelduft und Schneegestöber...

gibt es in der Bibliothek nicht alle Tage. Aber Dank unserer Lesepatinnen Monika Deventer und Marlis Spiegelhof gab es das bei der Dezember-Ausgabe des „Viersener Lesespaßes“. Außer Geschichten hatten die beiden nämlich wahrhaftig leckere Bratäpfel im Gepäck! So gestärkt, wurden auch allerlei Basteleien in Angriff genommen. Die beiden Damen hatten eine wahre Winter-Werkstatt vorbereitet. Schneeflocken entstanden in Fadengrafik und aus kleinen Papierquadraten, ebenso Pompon-Schneebälle aus herrlich weißer Wolle. Wer dazu keine Lust hatte, konnte sich an Rätselbildern oder Mandalas versuchen. So gab es wenigstens in der Bibliothek den Schnee, den wir alle jetzt in der Weihnachtszeit draußen so schmerzlich vermissen.

Bratäpfel

Mai 2015 : Auf dem Wassererlebnispfad in Helenabrunn

Wo kommt eigentlich unser Wasser her? Das lässt sich wohl nirgends besser klären, als auf dem Wassererlebnispfad des Wasserwerks Helenabrunn. Bei herrlichem Sonnenschein erwarteten Lesepatin Rita Doussier und Frau Renate Gluth als Gastgeberin der NEW im Rahmen des „Viersener Lesespaß“ die kleinen und großen Gäste.  Eltern und Kinder genossen es sichtlich, auf der Wiese im Schatten der Bäume der Geschichte von Filipp dem Frosch zu lauschen, der wissen wollte, woher das Wasser in seinem Teich kommt. Frau Gluth hatte eine abwechslungsreiche Rallye rund um das Thema Wasser vorbereitet.  Außer den Quizfragen gab es auch viel auszuprobieren. Gar nicht so einfach, mit den großen Gartenspritzen die Eimer zu füllen!  Die  Archimedische Schraube rief staunende Begeisterung hervor. Nur ungern verließen die Kinder die Wasserstationen. Am Ende durften sie sich noch über ein kleines Präsent freuen, dass sie noch lange an diesen schönen Nachmittag erinnern wird.

Viersener Lesespaß Juni 2015 - Wassererlebnispfad


Mai 2014: Tief unten im Meer - Swimmy und seine Freunde

Lesespaß mit "Swimmy - Tief unten im Meer"

„Ist das schön!“ Staunend steht das kleine Mädchen in der Tür zum Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Viersen. Neonbunte Quallen leuchten auf der Bühne mit knallbunten Seeanemonen und Fischen vor einem schillernden blauen Meer um die Wette. In dieser Atmosphäre findet man sich leicht „Tief unten im Meer“ ein. Die beiden ehrenamtlichen Lesepatinnen haben sich viel Mühe mit dieser Veranstaltung gemacht.
Zu Beginn lesen und spielen die Lesepaten die Geschichte für die Kinder, dann geht es daran, die Kinder immer neue wunderbare Meereswesen und Abenteuer erdenken zu lassen. Die Wangen röten sich beim Malen, Schneiden und Ausprobieren. Immer wieder flitzen die Kinder hinunter in die Kinderbibliothek, wo schon einige Fensterscheiben mit Meereswellen und Wasserpflanzen bemalt darauf warten, mit den fantastischen Kreationen belebt zu werden. Sogar eine kleine Taucherin ist in dem Gewimmel zu finden.

Danach sind die Kinder an der Reihe, die Geschichte mit den bereitliegenden Requisiten  zu erzählen. Für jedes ist eine kleine Rolle dabei. Die Zeit drängt, denn wenn die Eltern zum Abholen kommen, sollen sie mit einer kleinen Aufführung überrascht werden.

Abschließend zieht die kleine Schar hinunter in die Kinderbibliothek, um den Eltern stolz das neue entstandene Meeresfenster zu zeigen. Alle sind sich einig: das hat riesigen Spaß gemacht. - Einige schöne Momente haben wir in einer kleinen Bildergalerie festgehalten, die >>>hier zu sehen ist.

nach oben