Schneiden statt fällen

Die Stadt Viersen lässt in den nächsten Tagen zwei auffällige Bäume stark zurückschneiden. Es handelt sich um einen Ahorn an der Boisheimer Straße und eine Linde am Siebenweg.

Bei beiden Bäumen sind Kronenteile abgestorben. Nach sorgfältiger Abwägung und in Abstimmung mit dem Kreis Viersen sollen die Bäume nicht gefällt werden. Vielmehr soll versucht werden, sie mit Hilfe eines deutlichen Rückschnitts zu erhalten.

Dabei spielen auch Aspekte des Artenschutzes eine Rolle. Beide Bäume sind wichtige Lebensräume für Tiere. Das gilt in besonderem Maß für den Ahorn. Dieser ist ein sogenannter Höhlenbaum, der besondere Möglichkeiten des Unterschlupfs bildet.

Die Stadt bittet um Verständnis für diese Maßnahme. Das Erscheinungsbild beider Bäume wird sich spürbar verändern. Eventuelle Einschränkungen durch die Arbeiten werden so eng wie möglich begrenzt.

nach oben