Bebauungsplan Nr. 26-4 Krefelder Straße / Robend (01.08.-09.09.19)



Stand des Bauleitplanverfahrens:

  •  Aufstellungsbeschluss: 09.07.2018
  • Beschluss über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB: 06.11.2018
  • Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB zum Bebauungsplan Nr. 26-4 „Krefelder Straße / Robend“
    vom 30.11.2018 bis einschließlich 14.12.2018
  • Beschluss zur öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 und §  4 Abs. 2 BauGB: 08.07.2019
  • Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB zum Bebauungsplan
    vom 01.08.2019 bis einschließlich 09.09.2019

im Rathaus, Fachbereich Stadtentwicklung, Bahnhofstraße 23-29, 2. Obergeschoss,
während der folgenden Dienststunden:
Montag bis Freitag vormittags von 08:00 bis 12:30 Uhr
Montag bis Donnerstag nachmittags von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Die Bekanntmachung im Amtsblatt des Kreises Viersen erfolgte am 25.07.2018.

Planungsinhalte:

Lage des Plangebiets

Das Plangebiet des Bebauungsplanes Nr. 26-4 „Krefelder Straße / Robend“ bezieht sich auf einen Bereich im östlichen Siedlungsbereich im Stadtteil Viersen, südlich der Krefelder Straße und östlich der Straße Robend. Es umfasst die Flurstücke Nr. 138, 270, 397, 479 sowie Teile des Flurstücks 488 der Flur 4 der Gemarkung Viersen und bildet eine Fläche von insgesamt ca. 1,4 ha.

Das Plangebiet umfasst Grundstücksflächen der ehemaligen Papierfabrik an der Krefelder Straße und weitere Teilflächen an der Straße Robend sowie im Eckbereich Krefelder Straße / Robend, auf denen überwiegend eine Wohnnutzung vorhanden ist.

Städtebauliches Ziel

Ziel der Aufstellung des Bebauungsplanes ist es, die Planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Folgennutzung der ehemaligen Papierfabrik zu schaffen. Dieser Schritt ist notwendig, da die Folgenutzung nicht in Gänze mit dem gegenwärtigen vorhandenen Planungsrecht vereinbar ist. Das Entwicklungskonzept des Investors sieht vor, die ehemalige Papierfabrik unter besonderer Berücksichtigung der historischen Bausubstanz umzugestalten und mit attraktiven Nutzungen in Form von nicht störendem Gewerbe, Büros und sozialen (Wohn-) Nutzungen neu zu beleben.

Die Details der Planung sind den untenstehenden Dokumenten zu entnehmen.

Verfahren

Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 26-4 "Krefelder Straße / Robend" erfolgt gemäß § 13a Baugesetzbuch (BauGB). Gemäß § 13a Abs. 2 i.V.m. § 13 Abs. 3 BauGB wird von der Um-weltverträglichkeitsprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB, dem Umweltbericht nach § 2 a, der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und § 10 Abs. 4 abgesehen.

Downloads
  1. Geltungsbereich
  2. Städtebaulicher Entwurf
  3. Textliche Festsetzungen
  4. Begründung
  5. Schalltechnische Untersuchung
  6. Verkehrsuntersuchung
  7. Artenschutzrechtliche Vorprüfung (ASP I)
  8. Amtsblatt

Kontakt

Grefen, Thorsten
Bahnhofstr. 23-29
41747 Viersen
Tel.: 02162 101 286
E-Mail senden
Clasen, Joern
Bahnhofstr. 23-29
41747 Viersen
Tel.: 02162 101 296
E-Mail senden
Kluetsch, Michael
Bahnhofstr. 23-29
41747 Viersen
Tel.: 02162 101 287
E-Mail senden
Öffnungszeiten

Mo. - Fr.: 08.00 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

nach oben