24. Rockfestival 'Süchteln Brennt'

Line-Up: Elfmorgen, Scruffyheads, Ghoster, Kapelle Petra

VVK 12,- Euro / AK 15,- Euro / Vorverkaufsstellen: Volksbank in Dülken, Steinckes Radmarkt Süchteln

Was 1997 als Idee oder Vision eines Indoor-Festivals begann, ist längst am gesamten Niederrhein bekannt und beliebt. Daher wundert es sicherlich nicht, das "Süchteln Brennt" Mitte Januar 2020 schon zum sage und schreibe 24. Mal stattfindet. Insider bezeichnen es auch gerne als den "Rock'n'Roll-Neujahrsempfang". Das Festival hat in den letzten Jahren eine Konstanz bewiesen und sowohl musikalische Vielfalt als auch Qualität zu einem guten Preis/Leistungsverhältnis stimmen auch 2020 wieder. Daher bleibt man dem Motto treu: Never change a winning festival.

Dieses Jahr steigt das erste Live-Highlight des Jahres an bekannter Stelle im Josefshaus in Süchteln. Der Start ins Musikjahr wird in standesgemäßer Atmosphäre eingeläutet und wie immer stimmt der Mix aus regionalen und überregionalen Bands. Das "Süchteln Brennt"-Festival gäbe es aber sicher nicht schon so lange und so erfolgreich, wenn nicht auch das Umfeld stimmen würde, was hier mindestens genauso wichtig ist wie die Bands. Ein ambitionierte Organisations-Team in Verbindung mit familiärer Atmosphäre, fairen Getränkepreise und entspannten Gästen sind mindestens genau das Markenzeichen wie die Auswahl der Bands. Auch an den Technik-Front kann man sich absolut mit Clubs in den umliegenden Großstädten messen, denn Dinge wie eine Leinwand, eine Schwenkarmkamera und eine absolut professionelle Lightshow gehören schon seit einiger Zeit zum Standard des Festivals.

Wie im letzten Jahr werden vier Bands an dem Abend dafür sorgen, das in "Sötele" auch dann wirklich die Hütte brennt. Im einzelnen sind das:

Elfmorgen (Wetterau/Hessen)
Nach ihrem höchst erfolgreichen Auftritten 2016 und 2018 freut man sich in Süchteln wieder auf das Trio aus Hessen. Deutsche Texte und das zum Glück nicht wie die aktuellen deutschen Pop-Poeten, sondern ehrlich, geradeaus und manchmal auch etwas übers Ziel hinausgeschossen, das aber mit Ansage und musikalisch irgendwo zwischen Indie und Punk mit Ausflüssen in den Reggae oder klassischen Deutschrock: insgesamt eine grandioses Live-Band, die auch schon bei "Eier mit Speck" heftig abgefeiert wurde. Willkommen zurück in Süchteln, Elfmorgen - und auch dieses Jahr natürlich wieder mit "Oberlippenbart"!

Scruffyheads ( Köln)
Die Scruffyheads mixen großzügig Ska, einen guten Schuss Swing und eine Prise Reggae im Cocktailshaker zusammen und servieren diese partytaugliche Mischung garniert mit Zuckerrand, Schirmchen und Punkrockattitüde. Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug garniert mit Trompete, Saxofon, Posaune und mehrstimmigem Gesang heizen das Publikum an und schmeicheln dem Tanzbein. Die sieben "musikalischen Unruhestifter" zeichnet ihre musikalische Offenheit und die Freiheit von Berührungsängsten und Problemen mit Stilbrüchen aus. Oder, wie es die Presse mal passend formuliert hat: "Das Schöne an den Scruffyheads ist wohl neben ihrer unbändigen Fröhlichkeit die Fertigkeit, den Genrespagat innerhalb ihrer Songs zu schaffen. Harte Gitarren mixen sich wie das alltäglichste der Welt mit einem Ska- Rhythmus zu einer tadellosen Melodie. Das erklärt, warum auf Scruffyheads- Konzerten niedliche Mädels, Iro-Punks, Skater, Rudeboys und Leute jenseits der Drei-Promille-Grenze einträchtig hüftkreisend nebeneinander zappeln." Mit den Scruffyheads ist immer Happy Hour!

Ghosther (Erkelenz)
Rock / Pop / Alternative ... und jede Menge Metal: Aus all dem zaubern "Ghoster" einen Sound, der vom Ohr direkt ins Langzeitgedächtnis rast, unter der Haut kribbelt, in Beine, Hintern und Kopf fährt und oben wieder raus kommt. Denn wenn Frontfrau Jenny das Mikro in die Hand nimmt, dann MUSS man einfach mitsingen! Überhaupt sind die Konzerte der vier Rheinländer vor allem eins: Legendäre Partys. Und woran das liegt, ist auch ziemlich klar: Das Herzblut und die pure Lust am Musik machen, die dem Quartett so unübersehbar Spaß auf der Bühne bereiten, entfachen einen Funken, der schnell zum riesengroßen Feuerwerk wird und das Publikum in Brand setzt. Muss man einfach erlebt haben!

Kapelle Petra (Hamm)
Die "Kapelle" ist endlich wieder nach. Nach langer Süchteln-Pause kommt das Quartett endlich wieder zurück ins Josefshaus. Über 20 Jahre und sechs Alben hat die Band schon auf dem Buckel und immer noch stimmt ihre eigene Mischung aus Mitsingmelodien, Absurditäten und einer Prise Melancholie. Wer in den letzten zehn Jahren in Viersen und Umgebung auf Konzerten und Festivals unterwegs war, kennt natürlich Hits wie "Geburtstag", "Aber ne Wurst" oder auch die neue Hymnen wie "Seitdem ich Johnny Cash bin". Daher freue wir uns schon jetzt auf die sympathischen Jungs der "Kapelle" und auf einen tollen Konzertabend mit diesen Showprofis aus Hamm.

Wieder einmal haben die Organisatoren für 2020 ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Line-Up zusammengestellt, somit also erneut ein gefundenen Fressen für die musikhungrigen Niederrheiner, die nicht noch sechs Monate bis zum diesjährigen 15. "Eier mit Speck"-Festival warten können. Einlass ist wie immer ab 19 Uhr. Wie in den letzten Jahren auch sollte man sich unbedingt Karten im Vorverkauf holen, da die Veranstaltung stets seit Jahren schnell ausverkauft ist.

Datum 18.01.2020
Uhrzeit 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Josefshaus
Ostring 33
41749 Viersen
Typ Konzert, Musik, Rock & Pop
Zielgruppe Alle, Erwachsene, Jugendliche
Veranstalter Paradiesvögel Süchteln
Tel.:0171/5379938
Oedter Str. 99
41749 Viersen

nach oben