Aida

Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi


Aquarellzeichnung Szene aus Aida © gemeinfrei
© Gemeinfrei

Inszenierung: Joan Anton Rechi

Musikalische Leitung: Lutz Rademacher

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

„Aida", die wohl berühmteste Oper Giuseppe Verdis, spielt im alten Ägypten und ist eine tragische Dreiecksgeschichte im Zeitalter der Pharaonen in Memphis und Theben. Politische Verhältnisse und Privatleben vermischen sich in der spannungsgeladenen Geschichte zwischen der äthiopischen Prinzessin Aida und dem Feind Radames, die aus Liebe zueinander ihr eigenes Vaterland verraten, während die ägyptische Pharaonentochter Amneris ebenfalls um Radames' Liebe kämpft. Dabei versucht sie, ihre Rivalin Aida rücksichtslos kaltzustellen, und muss schließlich, in später Einsicht feststellen, dass auch sie selbst einem gnadenlosen Machtkartell von Priestern und Kriegern ausgeliefert ist. Eingeladen wird Verdis Bravourstück in einer Inszenierung des Landestheaters Detmold, dessen Musiktheatersparte seine hohe künstlerische Qualität mit den Verdi-Opern „La Traviata" und „Otello" auf der Festhallenbühne bereits unter Beweis stellen konnte. Giuseppe Verdis monumental angelegtes Meisterwerk gilt bis heute als eines der beliebtesten Bühnenkompositionen überhaupt. Und wer liebt ihn nicht, Verdis berühmten Triumphmarsch, einen der berühmtesten Märsche der Musikgeschichte überhaupt.

Datum 11.02.2020
Uhrzeit 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Festhalle Viersen
Hermann-Hülser-Platz 1
41747 Viersen
Typ Oper & Operette
Zielgruppe Alle
Veranstalter Kulturabteilung der Stadt Viersen
Tel.:02162/101466 oder 101468
Heimbachstr. 12
41747 Viersen

nach oben