Alexej Gerassimez & friends - Artist in Residence

Im Rahmen des 33. Internationalen Jazzfestivals Viersen

Alexej Gerassimez © Nikolaj Lund
© Nikolaj Lund

David Friedman, perc

Julius Heise, perc

Omer Klein, piano

Stephan Braun, clo

 

„Immer etwas Neues zu entdecken, das ist genau mein Ding, ich bin ein positiv Besessener, für mich entscheidet nur der Klang. Man darf ja nie aus den Augen verlieren, warum man eigentlich Musik macht - aus der eigenen Freude heraus! Ich kann nur das machen, was ich immer tue: Meine Musik zu spielen, wie ich sie spiele, fühle, erlebe."

Alexej Gerassimez auf www.concerti.de

In Viersen kein Unbekannter ist der Percussionist und Komponist Alexej Gerassimez. Schon mehrfach begeisterte er die Festhallenbesucher mit seinen Präsentationen. 1987 in Essen geboren ist er als Musiker so vielseitig wie sein Instrumentarium. Sein Repertoire reicht von Klassik und Neuer Musik über Jazz bis zu Minimal Music und erweitert sich zusätzlich durch eigene Kompositionen. Für das Multitalent ist jeder Gegenstand ein Instrument, vorausgesetzt er klingt gut. Konzerte führten den Preisträger des ARD-Wettbewerbs bereits nach China, Südkorea, USA, die Schweiz und die Niederlande und zu Festivals wie Schleswig-Holstein Musik Festival, Bonner Beethovenfest und Niedersächsische Musiktage. Als 2017 an der Münchner Hochschule für Musik und Theater ein Nachfolger für den plötzlich verstorbenen Schlagzeug- Professor Peter Sadlo gesucht wurde, fiel die Wahl nicht zufällig auf ihn: Der geniale Klangfinder, Schüler Sadlos, gehört zu den Besten seines Fachs, immer auf der Suche nach Neuem und Grenzüberschreitungen.

Als fünfter Artist in Residence wird er im Ernst Klusen Saal ein Feuerwerk der Trommeln entzünden. Und dazu hat er Freunde mitgebracht.

An erster Stelle ist hier ein Weltstar am Vibraphon, der US-Amerikaner David Friedman, zu nennen. Geboren 1944 in New York gilt er als einer der einflussreichsten Vibraphonisten in der Geschichte dieses Instruments, der mit allen großen Jazzmusikern seiner Zeit gespielt hat. Ebenfalls mit im Boot ist sein ehemaliger Schüler Julius Heise, heute Jazzmusiker, Komponist, Percussionist und Lehrer, Partner von Alexej Gerassimez in zahlreichen Projekten. Am Jazzcello steht mit Stephan Braun eine der interessantesten, jungen Musiker-Persönlichkeiten im internationalen Jazz-Business, der mit seinem neuartigen und virtuosen Cellospiel dem Jazz eine bislang unerhörte Stimme verleiht. Und den Pianisten des Abends, den letztjährigen Artist in Residence Omer Klein braucht man in Viersen nicht mehr vorzustellen, sein Name allein löst bereits Begeisterung aus.

Datum 20.09.2019
Uhrzeit 20:00 bis 22:15 Uhr
Veranstaltungsort Festhalle Viersen
Hermann-Hülser-Platz 1
41747 Viersen
Typ Jazz, Konzert
Zielgruppe Alle
Veranstalter Kulturabteilung der Stadt Viersen
Tel.:02162/101466 oder 101468
Heimbachstr. 12
41747 Viersen

nach oben