Olga Scheps



© Uwe Arens

Olga Scheps, Klavier

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate Nr. 9 a-Moll KV 310

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 7 D-Dur op. 10 Nr. 3

Igor Strawinsky: Trois mouvements de Petrouchka

Alexander Skrjabin: Valse op. 38

Pjotr Tschaikowski: Nussknacker Suite op. 71a für Klavier bearbeitet von Mikhail Pletnev

 

Die Solo-Recitals der 32-jährigen Pianistin Olga Scheps sind beim Publikum in aller Welt gefragt. "Klassik für alle!", heißt die große Mission der Wahlkölnerin, die einen echten Konzertflügel auf die Domplatte rollen ließ, auf dem sie inmitten Stadtbesucher konzertierte. Es gelingt ihr immer wieder, das Publikum in und außerhalb der Konzertsäle zu verzaubern.

Geboren 1986 in Moskau, entdeckte die Tochter zweier Pianisten im Alter von vier Jahren das Klavierspiel für sich. Bereits in jungen Alter entwickelte sie ein Klavierspiel, das intensive Emotionalität und Ausdrucksstärke mit außergewöhnlichem pianistischen Können vereint. Seit 2009 ist die ECHO-Klassik-Preisträgerin Exklusivkünstlerin bei Sony Classical, sein 2013 gehört sie zum erlesenen Kreis der offiziellen "Steinway Artists".

Den ersten Teil des Konzertabends prägen die großen Komponisten der Wiener Klassik Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Zur Eröffnung erklingt Mozarts 1778 komponierte a-Moll Sonate, die unmittelbar nach dem Tod der Mutter entstanden, zu seinen dunkelsten Klaviersonaten zählt. Rund 20 Jahre später entstand Beethovens D-Dur Sonate, die technisch und musikalisch zu seinen anspruchsvollsten Klaviersonaten gehört. Den zweiten Teil prägen die russischen Komponisten Strawinsky, Skrjabin und Tschaikowski.

Datum 06.12.2018
Uhrzeit 20:00 Uhr
Veranstaltungsort Festhalle Viersen
Hermann-Hülser-Platz 1
41747 Viersen
Typ Konzert
Zielgruppe Alle
Veranstalter Kulturabteilung der Stadt Viersen
Tel.:02162/101466 oder 101468
Heimbachstr. 12
41747 Viersen

nach oben