Hund anmelden

Kontakt

Thomsen, Patrick

An- und Abmeldung von Hunden (Hundesteuer)

Am Alten Rathaus 1
41751 Viersen
Tel.: 02162 101 569
E-Mail senden
Berten, Michael

Anzeige und Erlaubnis von gefährlichen Hunden und bestimmten Hunderassen

Theodor-Frings-Allee 22
41751 Viersen
Tel.: 02162 101 598
E-Mail senden
Daamen, Erwin

Anzeige von großen Hunden

Theodor-Frings-Allee 22
41751 Viersen
Tel.: 02162 101 614
E-Mail senden
Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Zur Hundesteuer muss jeder Hund angemeldet werden,

darüber hinaus gibt es nach Landeshundegesetz (LHundG) weitere Kriterien, wann ein Hund ordnungsbehördlich gemeldet werden muss:

a) kleine Hunde
b) große Hunde
c) gefährliche Hunde
d) Hunde bestimmter Rassen

Formulare zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Seite.

> Hundesteuer
(Anmeldung / Abmeldung von Hunden)

a) kleine Hunde

Dies sind Hunde, welche weniger als 20 kg wiegen und gleichzeitig eine Schulterhöhe von weniger als 40 cm aufweisen.

Solche Hunde müssen lediglich beim Steueramt zur Hundesteuer (Ansprechpartner siehe grüner Kasten) angemeldet werden; bei der Ordnungsbehörde brauchen sie nicht angemeldet zu werden.

>> zum Seitenanfang

> Hundehaltung
(Anzeige und Erlaubnis von Hunden nach LHundG)

b) große Hunde (gemäß § 11 LHundG)

Dies sind Hunde, welche schwerer als 20 kg sind oder eine Schulterhöhe von mehr als 40 cm aufweisen.

Solche Hunde müssen mittels eines Meldebogens (siehe Seitenende) bei der Ordnungsbehörde angemeldet werden.

Ansprechpartner siehe grüner Kasten

>> zum Seitenanfang

c) gefährliche Hunde

Dies sind Hunde der Rassen Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier sowie Kreuzungen unter Beteiligung dieser Rassen (§ 3 Abs. 2 des Landeshundegesetzes NRW, ehemals Anlage 1 der LHV NRW).

Als im Einzelfall gefährliche Hunde gelten solche, die einen Menschen gebissen haben, einen anderen Hund durch Biss verletzt haben, ohne selbst angegriffen worden zu sein und deren Gefährlichkeit von der Ordnungsbehörde nach Begutachtung durch das Veterinäramt festgestellt wurde.

Ein gefährlicher Hund darf nur noch erworben werden, wenn ein besonderes privates Interesse oder ein öffentliches Interesse der Haltung eines solchen Tieres nachgewiesen werden kann.

Ansprechpartner siehe grüner Kasten

>> zum Seitenanfang

d) Hunde bestimmter Rassen

(Hierunter fallen vor allem Rottweiler und American Bulldog; die anderen aufgezählten Rassen entnehmen Sie bitte dem Landeshundegesetz LHundG)

Es ist ein Fragebogen des Veterinäramtes über die Unterbringung des Hundes auszufüllen, welche bei Hunden zu c) noch vor Ort überprüft wird.

Ansprechpartner siehe grüner Kasten

>> zum Seitenanfang

Der Sachkundenachweis kann in Viersen bei zugelassenen Tierärzten (Fr. Loch, Fr. Johansson, Hr. Dr. Boldt und Hr. Brocker) absolviert werden.

Hinweise

Nähere Informationen zum Landeshundegesetz erhalten Sie hier>>>.

Durchführung von Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen das Landeshundegesetz.

Für die Einreichung einer privaten Anzeige werden benötigt:

  • Sachverhaltsschilderung mit möglichst konkreter Zeit- und Ortsangabe,
  • genauer Schilderung des Vorfalls,
  • ggf. Zeugenangaben,
  • Personalienangabe von Beschwerdeführer und Beschuldigtem (soweit möglich)

nach oben