Das Kulturkarussell dreht sich weiter

Das Berliner Theater Urknall gastiert am Sonntag, 19. November 2017, in der Viersener Festhalle. Um 15 Uhr steht „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ auf dem Programm. Grundlage für die Aufführung ist das Märchen der Gebrüder Grimm. Die Familienvorstellung ist Teil der Reihe „Kulturkarussell“. Veranstalter ist die Kulturabteilung der Stadt Viersen.

Das Puppentheater erzählt von einem greisen, vereinsamten Frosch. Alles, was ihm geblieben ist, ist eine alte Truhe. In dieser Truhe bewahrt der Frosch seine Geschichte auf. Eine Geschichte, die er wieder und wieder erzählt. Es ist das Märchen von einem eitlen Prinzen, der in einen Frosch verwandelt wurde. Aus dieser Verwandlung kann ihn nur die Liebe einer schönen Prinzessin erlösen.

Auf der Bühne stehen Michael Hatzius und Dorothee Carls. Michael Hatzius spielt den Frosch. Er ist vor allem durch seine Reptilienpuppe „Die Echse“ bekannt. Für seine Arbeit als Puppenspieler und Kabarettist wurde Hatzius bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Dorothee Carls spielt die quirlige und vorwitzige Königstochter.

Außerhalb der Märchenwelt schlüpfen Froschkönig und Königstochter in andere Rollen. Ihr Charakter verändert sich durch den Rollenwechsel aber nicht. Regisseurin Melanie Sowas hat die alte Geschichte vom Froschkönig neu inszeniert. Dabei mischt sie viel kindlichen Humor und erwachsenen Witz. Das Stück ist geeignet für Kinder ab fünf Jahren sowie für Erwachsene. Karten kosten 5,50 Euro. Die Kulturabteilung der Stadt verkauft sie an der Heimbachstraße 12 sowie vor Beginn der Vorstellung an der Festhalle. Für telefonische Anfragen nach Karten gibt es die Telefonnummern 02162 101466 und 101468. Bestellungen per E-Mail können an kartenvorverkauf@viersen.de gesendet werden.

nach oben