Rückblicke

Was bisher geschah...

An dieser Stelle möchten wir einen kleinen Überblick darüber geben, was sich in der Stadtbibliothek und ihren Zweigstellen tut - denn das ist mehr, als man so denkt. Wer uns schon länger kennt, erinnert sich an Lesungen von Christine Westermann, Markus Orths oder Susanne Fröhlich, an Poetry Slams, Lesenächte und Gaming-Nachmittage oder auch den Besuch der Schlagfertigkeitsqueen Nicole Staudinger - um nur einige zu nennen. Ab jetzt finden Sie ausgewählte Rückblicke auf Veranstaltungen hier - seien es Auftritte der Prominenz oder Highlights, die vom Mitmachen leben. Nehmen Sie es als Einladung, wir freuen uns auf Sie!


♥ Zum Valentinstag 2019: Blind Date mit einem Buch

Blind Date mit einem Buch - zum Valentinstag 2019

Was mag sich wohl in den vielen Päckchen auf den Tischen im Eingangsbereich der Stadtbibliothek am Rathausmarkt verbergen – ein spannender Thriller, eine romantische Liebesgeschichte oder ein historischer Schmöker?
Das konnten die Leser und Leserinnen der Stadtbibliothek herausfinden, die bereit waren, sich am Valentinstag, dem 14. Februar 2019, auf ein Blind Date mit einem Überraschungsbuch einzulassen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hatten Lieblingsbücher ausgesucht, verpackt und geben mit den ersten ein bis zwei Sätzen des Buches einen kleinen Hinweis auf den Inhalt.

Die Aktion richtete sich an Jugendliche und Erwachsene und startet ab 11 h.

nach oben


Bundesweiter Vorlesetag - November 2018

Körnerschule Viersen Poster zum Vorlesetag 2018

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages am 16. November 2018  besuchte die gesamte Körnerschule die Stadtbibliothek. Es erwarteten sie dort Märchen aus aller Welt von Zitronenprinzessinnen, Buschkatzen, Leoparden und Geistern, die in Ringen und Lampen verborgen sind.

Ein Highlight war sicher auch das Märchen vom Wolf und den 7 Geißlein, das  gleich in zwei Sprachen zu hören war –  russisch und deutsch.  Die Nachfrage bei den Kindern  ergab, dass dieses Märchen wirklich erstaunlich weit verbreitet ist –  es war auch in vielen anderen Sprachen bekannt:  griechisch, syrisch, kroatisch, türkisch…
Als Eintrittskarte hatten die einzelnen Schulklassen  wirklich märchenhaft schöne Plakate zum Thema im Gepäck .   Alle Plakate sind nun  in der Kinderbibliothek zu bewundern.

Wir danken noch einmal  Frau Monika Deventer, Frau Nina Himmelspach, Frau Marlis Spiegelhoff und Frau Ingrid Wölke ganz herzlich für Ihr Engagement an diesem Tag!
Logo Der Bundesweite Vorlesetag

nach oben


Viersener Lesespaß zu Gast im Möbelhaus - November 2018

Wenn der Viersener Lesespaß unterwegs ist, entdeckt er immer neuer Lebenswelten.  Dieses Mal waren wir in einem Möbelhaus zu Gast. Im Trendwerk Viersen erwartete uns eine gemütliche Vorlese-Ecke, die den Lesepaten sowie den Zuhörern eine gemütliche Geschichten-Zeit verschaffte. Auch an etwaigen Bewegungsdrang war gedacht worden, denn die Kinder konnten nach dem Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ auf die Suche nach der „Erbse“ gehen.

Aber ein Lesespaß on Tour ist nicht nur für Geschichten da, sondern hat auch zum Ziel,  jeweilgen Ort zu erkunden.  So ging es nach dem Vorlesen ab ins Möbellager, wo Kinder und erwachsene Begleiter staunend vor den  dreistöckigen Regalen standen und sich erklären ließen, wie dort Möbel gelagert, gefunden und zusammen gebaut werden.  Anschließend durften die Kinder sogar selber Hand anlegen: Stühle wurden montiert und  Nägel in einen Holzbalken eingeschlagen.
Beim Abschied bekamen alle Beteiligten obendrein noch eine Martinstüte mit auf den Nachhauseweg.  

Wir danken dem Trendwerk Viersen für die Gastfreundschaft und die mit viel Liebe vorbereiteten Programmpunkte!

Weitere Eindrücke dieser schönen Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie.

nach oben


Besuch beim Imker - Juni 2018

So sahen Bienenstöcke früher aus - daneben ein Wildbienenhaus à la mode

Der „Viersener Lesespaß“ war wieder unterwegs und besuchte die Familienimkerei Krahn.  Rund 25 Kinder und Eltern lauschten zunächst gespannt den beiden Lesepatinnen Rita Doussier und Marlis Spiegelhoff, die über Mias Blumenwunder und Samuels Erfahrungen  mit den Bienen lasen.
Anschließend übernahm Matthias Krahn und erzählte mit Unterstützung seiner äußerst sachkundigen Kinder, was die Bienen alles tun, wie sie uns nützen und was alles zum Imkern gehört.  An den Schaukästen konnten die Teilnehmer alles genauestens nachverfolgen.  Großen Anklang fanden auch die Utensilien des Imkers wie der Schutzanzug oder der Smoker, mit dem der Imker die Bienen ruhig stellt, damit er ungestört arbeiten kann. 
Leo Dörenkamp, der Vorsitzende des Viersener Imkervereins, sowie Frau Krahn selbst standen Zeit Rede und Antwort um das große Thema Bienen. Zum krönenden Abschluss durfte sich jedes Kind noch ein eigenes Glas Honig befüllen.
Es war ein herrlicher Nachmittag (hier geht's zur Bildergalerie) und wir danken unseren Gastgebern sehr herzlich!

Wer mehr über Bienen wissen möchte, wird in der Stadtbibliothek fündig oder schaut sich hier um:

  • https://imker-viersen.de/
  • http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/bienensterben-penny-aktion-in-hannover-so-leer-waere-ein-supermarkt-ohne-bienen-a-1207703.htm

nach oben


Moritz Netenjakob zu Gast

Moritz Netenjakob am 17.04.2018 in der Stadtbibliothek

Im April 2018 begeisterte uns der Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob. Sein Name war buchstäblich Programm, denn: "Netanjakob spielt, singt und liest Netenjakob" war das Thema des kabarettistischen Abends. Im ausverkauften Saal der Stadtbibliothek begeisterte er das Publikum mit Witz, Wortspiel und seiner bekannten Vielseitigkeit bis in die letzte Reihe.
Das Vorprogramm bestritt eine Taube, die die geöffneten Fenster als Chance für sich sah und beherzt die Bühne enterte. Sie ließ das Bibliothekspersonal auf sich zukommen, wich möglichem Unbill mit mit sicheren Tänzelschritten aus und räumte nach Beendigung ihrer kleinen Darbietung sehr unaufgeregt, fast ein bisschen widerwillig, die Bühne für den eigentlich angekündigten Künstler.
Eine Bildergalerie von Herrn Netanjakobs Auftritt finden Sie hier, vom Vorprogramm gibt es (leider) kein Bild.

nach oben


Ausstellung im Lesecafé

Arbeit von Marianne Marchel

Von Februar bis März 2018 stellten im Lesecafé Künstlerinnen und Künstler aus, die von der Psychiatrischen Hilfsgemeinschaft Viersen e.V. unterstützt werden. Die gezeigten Arbeiten waren sehr unterschiedlich, sowohl die eingesetzten Techniken als auch die Bildsujets betreffend. Portraits, Landschaftsmalerei, Grafik und Arbeiten mit sehr persönlichem Bezug fügten sich zu einer vielseitigen Ausstellung. Zu sehen waren unter anderem Werke von Ingrid Giebels, Marianne Marchel, Jürgen Schmidt und Kathrin Willms.
Eine Auwahl der gezeigten Arbeiten können Sie in der Bildergalerie ansehen.

nach oben

 


Elmar Theveßen

Elmar Theveßen bei einem Vortrag in der Stadtbibliothek

Am 2. März hielt Elmar Theveßen, Journalist und stellvertretender Chefredakteur des ZDF, einen Vortrag über Entwicklung und Gefahren des islamistischen Terrors in Europa. Für ihn war es ein Heimspiel in seiner Geburtsstadt Viersen - und für alle Gäste in der ausverkauften Stadtbibliothek ein sehr informativer Abend, für den wir uns herzlich bedanken!

nach oben


Papa-Zeit "Murmelbahn"

Murmelbahn als gestaltendes Element im Wohnbereich

 

(Februar 2018)
Es ist doch immer wieder erstaunlich, wieviel Geduld und welchen Einfallsreichtum Kinder und Väter aufbringen, wenn es darum geht, einen Ball (in diesem Fall zwar eher klein, also eine Kugel) in Bewegung zu halten.

Man nehme: Einen Haufen Pappröhren, Schere, Kleber, Kugeln für die Testrunden und eine Stunde Zeit.  Dann entstehen die tollsten Gebilde – manche standfest, manche noch ausbaufähig, aber alle funktionstüchtig.  Bei so viel Einsatz war es gut, dass sich die Baumeister und Baumeisterinnen vor dem Nachhauseweg noch bei einer Geschichte entspannen konnten. Und zu Hause ? Da zeigt sich, dass manche Murmelbahn sich als perfekte Ergänzung zum Interieur eignet - und sie erinnert dort hoffentlich noch lange an diesen tollen Vormittag.

Einen Rückblick auf diesen schönen Vormittag finden Sie in unserer Bildergalerie

nach oben

 


Buch trifft Musik - Rückblick 2017

Buch trifft Musik - Rückblick 2017

Im Jahr 2017 standen zwei Instrumentengruppen: die Streichinstrumente und die Percussioninstrumente im Mittelpunkt der „Buch trifft Musik“-Veranstaltungen.

Informationen zu den Instrumenten erhielten die Besucher in den ausgestellten Büchern und Notenausgaben im Foyer der Bibliothek; im Veranstaltungsraum konnten sie die Instrumente live erleben. Im abwechslungsreich gestalteten Konzertprogramm begeisterten die Schüler und Schülerinnen der Kreismusikschule Viersen durch ihr Können auf ihren Instrumenten.

Das Konzert und auch die Erläuterungen durch die Dozenten vermittelten den Zuhörern einen guten Eindruck von der Spielweise und der Klangfarbe der Instrumente.Die Spielfreude der SchülerInnen übertrug sich auf die Zuhörer – das Angebot, die Instrumente selbst auszuprobieren, wurde gerne angenommen.

nach oben


Viersener Lesespaß unterwegs

Viersener Lesespaß unterwegs: Märchenmusik in der Kreuzkirche

Märchen und Musik berühren die Seele. Kommt beides zusammen, entfaltet sich der Zauber umso mehr. Davon konnten sich in der Viersener Kreuzkirche mit ihrer fantastischen Akustik zahlreiche Eltern, Großeltern und Kinder überzeugen.
Ein Lese - und Musikprogramm zum Hören und Mitmachen für Groß und Klein mit Dornröschen, den Bremer Stadtmusikanten und Rotkäppchen stand auf dem Programm.

„Dornröschen“ kennt ja jedes Kind - aber die wunderbare Musik Prokofievs, die von Kantor Daniel Plöhn am Klavier vorgespielt wurde, war für viele neu. Sie verstanden aber schnell, wie Tempo, Tonart und Lautstärke die Stimmung verändern und äußerten beim anschließenden kleinen Quiz daraufhin sehr pointiert ihre Meinung, ob die gehörte Musik eher zum Festbankett oder zum Auftritt der bösen Königin passte.
Anschließend  begleitete der Kantor die Lesung von „Rotkäppchen“ live und machte sie damit zu einer sehr beeindruckenden Darbietung - da musste hinterher ein gemeinsames Lied die Spannung lösen.

Da nun schon alle gemeinsam musiziert hatten, ging es so auch direkt weiter: Instrumente wurden verteilt, mit deren Hilfe die Zuschauer einen Part in der Klanggeschichten-Fassung der „Bremer Stadtmusikanten“ übernahmen. Gar nicht so einfach, immer rechtzeitig den Einsatz zu finden! Am Ende gelang es den vielen Katzen, Hunden, Hähnen und Eseln aber doch, mit vereinten Kräften  in einem furiosen Finale die sich heftig sträubenden Räuber aus dem Räuberhaus zu vertreiben.
Ein Nachmittag wie im Märchen!

nach oben


 

nach oben