Über uns

Eingangsbereich der Stadtbibliothek Viersen

Die Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek liegt im Herzen der Stadt Viersen, verkehrsgünstig am Busbahnhof und mit guten Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage. Aus einer Schenkung von 1000 Bänden im Jahre 1906 wurde ein lebendiges Informations- und Kulturzentrum mit einem Bestand von über 130 000 Medien und einem umfangreichen Serviceangebot. Wir helfen gern!
Bücher, die sich nicht im Bestand der Stadtbibliothek befinden, können über die Fernleihe (vor Ort oder telefonisch: 02162/101-510) aus einer anderen Bibliothek für Sie bestellt werden. Damit haben Sie bundesweiten Zugriff auf Bibliotheksbestände unterschiedlichster Art - Hochschul- und Spezialbibliotheken ebenso eingeschlossen wie Großstadtbibliotheken oder kleine Bibliotheken mit versteckten Schätzen. Auch außerhalb unserer Öffnungszeitensind wir für Sie da: Digitale Dienstleistungen wie die Onleihe und Online-Nachschlagewerke können Sie rund um die Uhr mit gültigem Leseausweis nutzen; den Brockhaus Online auch als native App!
Vor Ort ergänzen und erweitern zahlreiche Veranstaltungen unser Angebot.
Und wenn Sie sich einen Überblick über Viersen verschaffen möchten: das Lesecafé mit Dachterrasse im 3. Obergeschoss der Stadtbibliothek bietet eine wunderschöne Aussicht. Es ist an den Öffnungstagen ab 14.30 und samstags von 10-13 Uhr geöffnet.


Albert Vigoleis Thelen - Unser Namensgeber

* 28. September 1903 in Süchteln am Niederrhein;
9. April 1989 in Dülken am Niederrhein

war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer (vor allem aus dem Portugiesischen). Wer seine Lebensdaten liest, kann nur vermuten, Herr Thelen sei ein Regionalschriftsteller und habe nicht viel von der Welt gesehen. Ein Irrtum: Mehr als fünfzig Jahre seines Lebens verbrachte er im europäischen Ausland. Er sammelte Wörterbücher und schwelgte in fünf Fremdsprachen, die er beherrschte und die ihn seine Muttersprache  immer neu entdecken ließen.

Thelen ist bis heute „der große Unbekannte der deutschen Literatur", obwohl sein Roman „Die Insel des zweiten Gesichts" als eines der großen literarischen Werke des 20. Jahrhunderts gilt. Mit einer unnachahmlichen sprachschöpferischen Fabulierlust verarbeitet er in diesem Roman die Jahre, in denen er (von 1931 bis 1936) auf der Mittelmeerinsel Mallorca lebte.

Wenn Sie etwas Neues entdecken und mehr über Albert Vigoleis Thelen erfahren möchten, besuchen Sie www.vigoleis.de oder wenden Sie sich für einen Buchtipp an Ihr Bibliotheksteam .

Ausstellung zu Albert Vigoleis Thelen

"Unterwegs" ist 2017 das Thema, zu dem 40 Institutionen des Museum-Netzwerkes "Kulturraum Niederrhein" ein facettenreiches Programm präsentieren.
Eine dieser Facetten zeigt der "Viersener Salon" in der Villa Marx: Eine Ausstellung über Albert Vigoleis Thelen unter dem Titel "Meine Heimat bin ich selbst". Die Ausstellung zeigt Originaldokumente zu seinem Werk (Fotografien, Manuskripte, Buchausgaben, Korrespondenz und Auszeichnungen) aus allen Stationen. Denn obwohl in Süchteln geboren und in Dülken gestorben (was nicht sehr aufregend klingt), ist er sein Leben lang ein Reisender gewesen - und als Schriftsteller eine ebenso feste wie unterschätzte Größe in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts.

"Der Schriftsteller Albert Vigoleis Thelen - Meine Heimat bin ich selbst - Ein Leben im Exil
25. Juni - 15. Oktober 2017
Do - Sa 15.00-18.00 Uhr, So u. Feiertage 11.00-18.00 Uhr
Ort: "Viersener Salon" in der Villa Marx, Gerberstr. 20, 41748 Viersen

.

 

nach oben